Schauen Sie sich die Logo-Entstehung an.

Wurzeln in den
Niederlanden

„Frei ist Frei“ ist ein Konzept der Noteboom & Van der Meulen Unternehmensberatung GmbH mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße.

Die Wurzeln unseres Konzeptes liegen in den Niederlanden. Die Niederlande sind bei der Arbeitszeitflexibilisierung im Gesundheitswesen Deutschland 20 Jahre voraus. Die Niederlande weisen im internationalen Vergleich einen hohen Grad arbeitnehmerorientierter Arbeitszeitflexibilität auf. Das heißt: in den Niederlanden dient die Flexibilisierung von Arbeitszeiten vorwiegend dem Interesse der Beschäftigten.

Frei ist Frei | Wurzeln in den Niederlanden
Frei ist Frei | Flexibilität in Deutschland...

In Deutschland...

... hat bislang die arbeitgeberorientierte Flexibilität dominiert. Flexibilität existiert meist als Steuerungsinstrument für die Unternehmensführung. Bei der Arbeitszeitgestaltung im Pflege- und Gesundheitsbereich herrscht oft eine konservative Grundhaltung vor.

Angesichts der unabwendbaren Verschärfung des Fachkräftemangels empfiehlt es sich für Personalleiter und Pflegedirektoren in Deutschland auf die Entwicklungen in den Niederlanden zu schauen und für neue Ideen und Ansätze für die Personaleinsatzplanung offen zu sein.

Gesellschafter & Geschäftsführer

Loran Noteboom

Gesellschafter & Geschäftsführer

Loran Noteboom ist langjähriger Experte im Bereich flexible Personalplanung und Aufbau von Flexpools im Gesundheitswesen und Gründer und Inhaber des niederländischen Beratungsunternehmens Bureau voor Flex Ontwikkeling (BvFO). 2014 entschied sich Loran Noteboom das Potential und die Transferierbarkeit der Erfahrung mit Flexibilisieren in den Niederlanden für den deutschen Gesundheitsmarkt zu erörtern.

Frei ist Frei | Loran Noteboom

Peter van der Meulen

Gesellschafter & Geschäftsführer

Peter van der Meulen ist Experte im grenzüberschreitenden Business Development zwischen Deutschland und den Niederlanden. Seit 2014 ist er Partner von Loran Noteboom bei der Etablierung und Umsetzung systemischer Flexibilisierungskonzepte in deutschen Krankenhäusern und Gesundheitsorganisationen. Peter van der Meulen hat eine Schlüsselrolle gespielt bei der Anpassung des Konzeptes an die Rahmenbedingungen des deutschen Marktes.

Frei ist Frei | Peter van der Meulen

Unsere Partner

Frank Eggert


Frank Eggert arbeitete viele Jahre im Gesundheits-und Sozialwesen in Führungspositionen im Bereich Human Resources, Logistik, Prozessorganisation und Vertrieb.



Als Berater und Recruiter bei der Eggert Kleffmann & Partner GmbH verhilft er heute Unternehmen im Gesundheitswesen nachhaltig zu einer größeren Wettbewerbsfähigkeit durch höhere Profitabilität, einer verbesserten Qualität und mehr Flexibilität.

Kevin van Dijk


Kevin van Dijk ist Online-Marketing-Experte und Gesellschafter der Online-Marketing-Agentur „Tree Online“. Tree Online hat 10 Mitarbeiter und verfügt über langjährige Erfahrung und tiefgehende Kenntnisse in den Bereichen Suchmaschinenmarketing, E-Commerce, Online-Werbung, Social Media und Webanalyse.

Tree Online hat umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung und Betreuung von Kampagnen zur Personalgewinnung und Arbeitsmarktkommunikation. Als Mitglied des Frei-ist-Frei-Teams berät und unterstützt Kevin van Dijk Kunden bei der Entwicklung, Implementierung, Überwachung und Optimierung von Online-Kampagnen zur Gewinnung neuer Mitarbeiter.

Diny Okkerse


Diny Okkerse ist Beraterin im Bereich Marketing und Kommunikation, spezialisiert auf Employer Branding und Arbeitsmarktkommunikation im Gesundheitswesen. Diny ist in jedes Frei-ist-Frei-Projekt involviert und unterstützt Auftraggeber bei der Konzipierung und Umsetzung von Arbeitsmarktkampagnen rund um den Flexpool bzw. das Thema neue Arbeitszeitmodelle sowie bei der Optimierung ihrer Rekrutierungsprozesse.



Neben der externen Kommunikation begleitet Diny Kunden bei der Konzipierung und Umsetzung interner Kommunikationsmaßnahmen rund um Flexibilisierungsprojekte, um das Verständnis, die Kooperationsbereitschaft und Begeisterung der eigenen Mitarbeiter zu sichern. Denn gute und transparente Projektkommunikation ist ein zentraler Erfolgsfaktor in unseren Projekten!

Esther Lok


Esther Lok ist examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. Ihre Ausbildung hat sie in der Universitätsklinik Amsterdam abgeschlossen. Sie hat einen Master in Management- und Organisationsphilosophie und arbeitete viele Jahre in Führungspositionen und im Flexpoolmanagement im Gesundheitswesen. Sie hat Flexpools mit über 500 Mitarbeitern aufgebaut und gemanagt.

Esther Lok ist Gründerin der Beratung „Fipplan“. Fipplan unterstützt Unternehmen im Gesundheitswesen bei dem Aufbau und der Optimierung ihrer Flexpools und der damit verbundenen Planungsprozesse. Ihre Ziele sind dabei immer eine gesunde „Work-Life-Balance“ für die Mitarbeiter und eine gesunde wirtschaftliche Lage für das Unternehmen.

André Storms


Seit über zehn Jahren sorgt André Storms mit seinem Team der Full-Service Werbeagentur STORMS|MEDIA für ganzheitliche Lösungen in den Bereichen Print, Web und Marketing.



Zur Gewinnung neuer Mitarbeiter unserer Kunden unterstützt André das Team von Frei-ist-Frei in der externen Arbeitsmarktkommunikation. Den Erfolg unserer Projekte gestaltet er von der Konzeption des Claims über das Design der On- und Offline Werbemittel bis hin zur technischen Implementierung mit.

Melanie Strang


Melanie Strang ist seit 17 Jahren in der klassischen Werbung zu Hause und unterstützt das Team von Frei-ist-Frei als Mitarbeiterin von Storms Media mit ihrer Erfahrung im Bereich Print und Online-Werbung.

Als Grafikerin und Kommunikationswirtin ergänzt sie das Team im Bereich Arbeitsmarktkommunikation und ist für die Gestaltung und Umsetzung der Werbemittel vom Logo über das Gesamtlayout bis zur Textgestaltung zuständig. Als Mutter von zwei kleinen Töchtern nutzt auch sie die Vorteile der flexiblen Arbeitszeiten und lebt so den Frei-ist-Frei-Gedanken.

Sebastian Ebertz


Sebastian Ebertz ist gelernter Gesundheits- und Krankenpfleger und schon seit langer Zeit in der Krankenhaus Welt tätig. Nach mehreren Jahren als Stations-/Pflegegruppenleiter ist er jetzt als Pflegedienstleiter beschäftigt. Im Neusser Lukaskrankenhaus war er unter anderem als Projektleiter für die erfolgreiche Umsetzung der Idee des Flexpools mit verantwortlich.



Sebastian Ebertz ergänzt und unterstützt das Team mit seiner langjährigen Erfahrung in und mit der Pflege. Diese Erfahrung hilft bei der Implementierung eines holländischen Systems in das Deutsche.

Unsere Grundprinzipien

Bei unserer Beratung halten wir uns konsequent an drei Grundprinzipien:

Umdenken ist notwendig!

Systemische Flexibilisierung bedeutet einen organisatorischen Wandel, ein ganzheitliches Umdenken („Paradigmenwechselung). Nicht die Flexmitarbeiter müssen sich an die Organisation und bestehende Strukturen anpassen, sondern die Organisation muss sich an die Flexmitarbeiter anpassen. Denn: „Alternative ist niemand“.

Frei ist Frei | Umdenken ist notwendig!
Frei ist Frei | „bottom-up“!

Systemisches Flexibilisieren funktioniert nur „bottom-up“!

Systemische Flexibilisierung erfordert neues Denken und Handeln, und zwar von der gesamten Organisation. Die Kooperationsbereitschaft der Belegschaft steigt, wenn sie vom Anfang an in das Projekt mit einbezogen wird. Systemische Flexibilisierung ist kein „Top-Down“-Projekt, sondern muss mit den Mitarbeitern und mittleren Managementebenen „Bottom-Up“ gestaltet und umgesetzt werden.

Agiles arbeiten!

Die Flexpools in den Niederlanden wurden über Jahre aufgebaut. Trotzdem ist es wichtig, dass ein Flexibilisierungsprojekt schnell Ergebnisse zeigt. Denn diese steigern das Vertrauen und die Kooperationsbereitschaft der Belegschaft. Es ist sinnvoll, nach dem Agile-Prinzip zu arbeiten. Das heißt: ein Projekt wird zunächst in einer abgegrenzten, kontrollierbaren Umgebung umgesetzt, um Prozesse zu etablieren, und danach schrittweise auf die gesamte Organisation hochskaliert.

Frei ist Frei | Agiles arbeiten!

Die Logo-Entstehung von Frei ist Frei