Unsere
Referenzprojekte

"Frei-ist-Frei" aus Sicht der Personalleitung

„Wir sprechen den Arbeitsmarkt viel intensiver an, mit einem besseren Angebot. Das kommt unseren Stammteams zugute!“ Personalleiter Fiam Lawson über die Verbesserung der Arbeitgeber-Attraktivität des Klinikums Oldenburg

Quelle:
Universitätsmedizin Rostock: Systematische Flexibilisierung

Die Universitätsmedizin Rostock (UMR) rutschte 2019 nach vielen positiven Jahren zum ersten Mal ins Minus. Ein umfassendes Sanierungskonzept soll bis 2025 wieder ins Plus führen. So ist der Sanierungserfolg unter anderem auch davon abhängig, dass die Bettenverfügbarkeit nicht durch mangelndes Pflegepersonal eingeschränkt wird.

Quelle:
"Frei-ist-Frei" im Klinikum Oldenburg

Betriebsrat des Klinikums Oldenburg: „Ein Projekt mit einem optimalen Ausfallmanagement ‚Toolbox‘ als Ergebnis. Jetzt sind wir dran“  „Alle Zutaten sind vorhanden, um die Zufriedenheit und Bindung unserer Mitarbeiter  weiter zu verbessern“ September, 2020

Quelle:
Das Flexteam macht die GFO Kliniken Bonn zukunftssicher, mitarbeiter- und patientenfreundlich

„Das Flexteam der GFO Kliniken Bonn bietet eine Vielfalt an Vorteilen; für alle unsere Mitarbeiter, unsere Patienten und die Organisation“ „Es macht uns als GFO Kliniken Bonn zukunftssicher, mitarbeiter- und patientenfreundlich“

Quelle:
Altenhilfe Bethel über die Zusammenarbeit im Projekt „Arbeitszeit 4.0“ – Fazit: „Die Laune ist bestens!“

Im Interview erzählt Petra Knirsch, Projektleiterin von "Arbeitszeit 4.0" der Altenhilfe Bethel, wie die Zusammenarbeit zwischen der Projektgruppe und dem Beraterteam Noteboom & Van der Meulen gelaufen ist. An den Start gegangen ist das Projekt vor rund einem Jahr, Ziel ist es, das Ausfallmanagement zu verbessern und Dienstpläne langfristig und verlässlich so zu gestalten, dass alle zufrieden sind und sich auf ihre Arbeit freuen.

Quelle:
Flexibles Personalmanagement ist zukunftsweisend

Wie schafft man es in Zeiten des Fachkräftemangels, nicht nur mehr Bewerbungen, sondern auch eine verbesserte Mitarbeiterzufriedenheit zu erhalten? Man gibt dem Personal möglichst viel Raum für Flexibilität und Autonomie.

Quelle: KU special StudienführerPlus Februar 2018
Flexibel (fast) ohne Ende

In Zeiten von Fachkräftemangel müssen die Kliniken sich etwas einfallen lassen. Das Lukaskrankenhaus Neuss lockt mit maximaler Flexibilität der Arbeitszeit. Dafür müssen die Pflegenden variabel einsetzbar sein.

Quelle: CNE Pflegemanagement
Unser Konzept ist preisgekrönt!

Erster Deutscher CHANGE Award geht an die Städtischen Kliniken, Lukaskrankenhaus Neuss. Das BQS Institut kürt auf dem 13. Gesundheitswirtschaftskongress in Hamburg den "Flexpool" nach niederländischem Vorbild als bestes Veränderungsprojekt.

Quelle: www.bqs.de
Flex-Entwicklung im Rijnstate-Krankenhaus

Ap Dieker ist stolz auf sein Flexbüro Select im Rijnstate-Krankenhaus und auf die fast 100 Flexer, die täglich die Pflegestationen des Rijnstate-Krankenhauses unterstützen. „Im Moment ist das Büro intern in der Pflege des Krankenhauses gut positioniert. Darüber hinaus haben wir den Einsatz und die Verwaltung des Flexpools in den letzten drei Jahren weiter professionalisiert.

Quelle:
Flex-Entwicklung beim Spaarne Gasthaus

Wir sprechen mit Marlies van Werkhoven und Margreet de Geus vom Spaarne Gasthuis über den Flexibilisierungsprozess in ihrer Klinik. Loran Noteboom, Gründer, Geschäftsführer und Berater bei "Bureau voor Flex Ontwikkeling" (BvFO) hat die beiden bei der Modernisierung und Flexibilisierung der Planungsprozesse im Spaarne Gasthuis unterstützt...

Flex-Entwicklung am SWZ

Bei Werknet ist viel los. "Ich liebe es, wenn viel los ist", sagt Marian van Kempen. Marian befindet sich im neuen Büro "Werknet" der Pflegeorganisation SWZ aus Brabant. Sie erklärt, warum sie sich über die Hektik freut: "Werknet ist unser neu gestaltetes Arbeitsmarktportal, denn in Brabant sind wir wieder ganz vorne dabei, wenn es um attraktive Arbeit im Gesundheitswesen geht...